ferdinandkeil.com

ECC82 / IRF510 Kopfhörerverstärker

with 4 comments

Ein Projekt mit Röhren umzusetzen hat mich schon seit langer Zeit gereizt. Als ich auf DIY Audio Projects Rogers Gomez Entwurf für einen ECC82 / IRF510 basierten Hybridverstärker gesehen habe wusste ich, der muss es sein. Die Vorteile der Schaltung ist die sehr gute Klangqualität, die einfache Konstruktion und die niedrige notwendige Versorgungsspannung von etwa 12 V. Da die 12 V auch ohne Probleme von einem Akku zur Verfügung gestellt werden können kann Rauschen durch die Spannungsversorgung nahezu komplett eliminiert werden.
Den Schaltplan habe ich im Großen und Ganzen übernommen. Vor den Kopfhörerausgang habe ich eine Anschaltverzögerung basierend auf der Schaltung des Millet Hybrid MAX e12 Delay gesetzt. Die Verzögerung beträgt in etwa 30 Sekunden, bis dahin ist die Röhre warm und die Kapazitäten am Ausgang aufgeladen. Vom Aufbau der Schaltung habe ich leider keine Bilder. Es gab dabei ein Problem: die Bohrungen für den Röhrensockel waren zu klein, ich musste sie aufbohren und habe die Pads anschließend mit Silberdraht verstärkt.
Der Verstärker klingt ausgezeichnet und ist sehr kompakt (Grundfläche 85 x 56 mm). Für ausgiebige Tests (RMAA) hatte ich leider noch keine Zeit, auch ein passendes rauscharmes Netzteil fehlt mir noch. Bisher habe ich einen 12 V Bleigel-Akku als Quelle verwendet, das Netzteil ist in Planung.

Den Schaltplan und das Boardlayout veröffentliche ich hier unter der CC BY-NC-SA 3.0 Lizenz. Jeder der möchte kann den Verstärker gerne nachbauen. Als Gehäuse bieten sich das Kunststoff-Universalgehäuse (Bestellnummer: 460 021) von Pollin oder das TEKO P1 Gehäuse von Reichelt an. Die Bohrungen auf der Platine sind auch auf diese Gehäuse ausgelegt.

Download der Eagle-Dateien: ECC82 IRF510 Kopfhörerverstärker (Lizenz CC BY-NC-SA 3.0)

Ergänzung 05. März 2012
Vor der Inbetriebnahme des Verstärkers muss der Ruhestrom durch die zwei MOSFETs mit den zwei Trimmern eingestellt werden. Dabei muss der Trimmer bei jedem MOSFET so abgeglichen werden, dass die Spannung am Source-Pin des FET gerade 1/2 Vcc beträgt. Wird der Verstärker wie vorgesehen mit 12 V betrieben muss die Spannung also 6 V betragen. Die Leiterbahnen und Pads die mit den Source-Pins verbunden sind habe ich in der folgenden Grafik markiert.
Viele weitere Informationen zu der Schaltung gibt es unter http://diyaudioprojects.com/Solid/12AU7-IRF510-LM317-Headamp/. Dort gibt es auch ein Forum mit einem Support Thread: http://diyaudioprojects.com/Forum/viewtopic.php?f=10&t=1799.

Written by Ferdinand

Januar 15th, 2011 at 13:10

Posted in Allgemein

Tagged with

4 Responses to 'ECC82 / IRF510 Kopfhörerverstärker'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'ECC82 / IRF510 Kopfhörerverstärker'.

  1. Guten Abend

    Ich hätte mal eine Frage: wie muss ich den Trimmer einstellen?

    Danke schon im vorraus.

    mfG michael

    michael

    4 Mrz 12 at 22:28

  2. Da das ein wichtiges Thema ist habe ich den Artikel entsprechend ergänzt. Damit sollte die Inbetriebnahme keine Probleme mehr bereiten.

    ferdinand

    5 Mrz 12 at 16:50

  3. Guten Tag,

    der Widerstand R6 schmort bei meinem Aufbau durch.
    Idee was falsch ist?
    MfG

    vincent

    6 Jan 13 at 23:02

  4. Der Widerstand R6 stellt zusammen mit dem LM317 den Ruhestrom durch Q2 ein. Prüfen Sie den Wert von R6 und tauschen Sie probehalber IC2.
    Diese Hinweise sind allerdings nur für die hier gezeigte Schaltung gültig!

    ferdinand

    7 Jan 13 at 10:29

Leave a Reply